• Immobiliengutachter Immobilienbewertung Kaufberatung Immobiliensachverständige Kaufbegleitung Immobilienbewertung Verkaufsberatung Immobiliengutachter Baugutachten Gutachtergruppe Nord

Immobilienbewertung / Lexikon


Immobiliengutachter Sachverständige für Immobilien


Gutachtergruppe Nord GmbH & Co. KG - Dipl.-Sachverständige (DIA), öffentlich bestellte u. vereidigte Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten. Immobiliensachverständige für Immobilienbewertung Pellworm, Immobiliengutachten oder Verkehrswertermittlungen in den Regionen Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. In den Städten Kiel, Hamburg, Rostock, Flensburg, Lübeck, Neumünster und Umgebung.
Fachbegriffe aus der Immobilienbewertung, hier leicht verständlich erklärt.


Marktdaten

Die Ableitung der sonstigen zur Verkehrwertermittlung erforderlichen Daten gemäß Teil 2 der Wertermittlungsverordnung (WertV) dient insbesondere dem Ziel der Verbesserung der bewertungstechnischen Grundlagen. Die Daten bilden einerseits die Grundlage für die Wertermittlungen der Gutachterausschüsse, erleichtern aber auch allen Sachverständigen-Gutachter / Immobilien-bewerter ihre Wertermittlungsaufgaben im Rahmen der Verkehrswertermittlung. Bestandteile sind insbesondere Bodenpreisindex-reihen, Umrechnungskoeffizienten für das Maß der baulichen Nutzung, Marktanpassungsfaktoren sowie Liegenschaftszinssätze für ertragsorientierte Objekte. Außerdem werden Vergleichsfaktoren (PA) für bebaute Objekte aller gängigen Objektgruppen (z.B. Eigentumswohnungen, Reihenhäuser) und gegebenenfalls aus den bei den Gutachterausschüssen vorliegenden Vergleichsmieten Mietwertübersichten (PA) abgeleitet.

Diese Daten werden zumeist in Grundstücksmarktberichten der Gutachterausschüsse veröffentlicht. Die Berichte geben damit einen fundierten Einblick in das Geschehen am Grundstücksmarkt, insbesondere über Umsätze, Preisentwicklungen und Preisniveau in den Teilmärkten. Die Berichte wenden sich an die Bewertungssachverständigen-Immobilienwertermittler und gleichermaßen an die Wirtschaft, die öffentliche Verwaltung sowie Wissenschaft und Forschung, die auf Informationen über den Grundstücksmarkt angewiesen sind. Sie wenden sich aber auch an private Teilnehmer des Grundstücksmarktes, die sich vor An- oder Verkauf einer Immobilie kostengünstig und aus erster Hand informieren wollen.

Die Struktur der Grundstücksmarktberichte basiert auf einem länderübergreifenden Standard, hat aber länderspezifische Ausprägungen.

Die Grundstücksmarktberichte haben vorrangig folgenden Inhalt:

- Informationen über das Datenmaterial bei den Gutachterausschüssen und Nutzbarkeit des Datenmaterials,
- Umsätze,
- Preisentwicklung & Preisniveau,
- sonstige für die Wertermittlung erforderliche Daten,
- bereichsspezifische Einzelergebnisse.


Was enthält ein regionaler Grundstücksmarktbericht? Ein Grundstücksmarktbericht kann zur Verkehrswertermittlung dienen und liefert erforderliche Daten zum regionalen Immobilienmarkt. Grundstücksmarktberichte werden in der Regel jährlich von den Gutachterausschüssen und deren Geschäftsstellen herausgegeben. Sie erläutern die örtlichen Grundstücksmarktverhältnisse für den jeweiligen Zuständigkeitsbereich der Gutachterausschüsse.

Grundstücksmarktberichte beinhalten beispielsweise:
- Statistische Grunddaten
- Daten zum Grundstücksmarkt
- Wertrelevante Daten des Grundstücksmarktes
- Analysen bestimmter Teilmärkte.
- Liegenschaftszinssätze
- Marktanpassungsfaktoren
- Bodenrichtwerte


In Rheinland-Pfalz wurde erstmalig in 2007 ein landesweiter Grundstücksmarktbericht eingeführt. Im Landesgrundstücksmarktbericht werden Regionen mit gleichen Marktverhältnissen zusammengefasst und den Nutzern statistisch gesicherte Marktdaten zur Verfügung gestellt. Daneben stellt der landesweite Grundstücksmarktbericht die Umsatz- und Preisentwick-lung in ihren regional unterschiedlichen Ausprägungen dar und informiert über das Preisniveau. In der ersten Ausgabe des Landesgrundstücksmarktberichts 2007 werden vorrangig die

- Bodenpreisentwicklungen,
- Sachwert-Marktanpassungsfaktoren,
- Liegenschaftszinssätze und
- GFZ-Umrechnungskoeffizienten

aus (überwiegend) landesweiten Stichproben abgeleitet und örtliche Besonderheiten untersucht und - soweit möglich - begründet.



zurück